Regionalgruppenleiter

Urs Beck
Grubenstr. 38
3322 Schönbühl
P 031 859 32 74
bern(at)thema-briefmarken.ch

Lokal

Restaurant GROCK AG Bern, Neuengass-Passage 3, 3011 Bern, 1. Stock

Versammlungen

Wir treffen uns am 17. August zum PIZZA-PLAUSCH um 19 Uhr und am 21. Sept. um 20 Uhr zum Höck (Lokal siehe oben).

Aktuelles aus unseren "Höck's"

 

Juni: Der Höck vom 15.6. war mit 8 Mitgliedern gut besetzt. Mit von der Partie und von weit her gereist waren auch Erika Zehnder und Ernst Schlunegger aus Allschwil. Spontan wurden die Europameisterschaften in Essen und der 1-Rahmen-Team-Wettbewerb in Bad Mondorf thematisiert, diskutiert, kalkuliert, spekuliert und letztendlich, wohl oder übel, akzeptiert. In Essen gab es zufriedene und auch enttäuschte Gesichter. Ausserhalb der Philatelie sorgten Themen wie Wohnungs- und Ortswechsel, die Hurtigroute in Norwegen, Biber im Garten und Bären in Alaska (letztere in Form eines tollen Fotobuches von Erika) für interessanten Diskussionsstoff. Schliesslich warteten Erika und Ernst noch mit einer Überraschung auf: Der «Tag der Briefmarke» resp. die «Allphila 2018» mit Ausstellung der Stufe III wird vom SMV organisiert und in Allschwil durchgeführt. Bericht: Heinz Bürki.

Mai: Zuerst möchte sich der RG-Leiter entschuldigen, da er unentschuldigt abwesend war – ich habs ganz einfach vergessen. Sieben RGB-ler trafen sich am 18.5. zum monatlichen Höck. Es war eine etwas spezielle Zusammenkunft, da alle Aussteller anwesend waren, welche an der Europameisterschaft in ESSEN um Medaillen gerungen haben. An dieser Stelle herzliche Gratulation an Heinz Bürki, Toni Streit, Marcel Tschumi, Erna Streit und Hansjörg Brand. Das gab natürlich auch hier «zu Hause in Bern» noch viel zu besprechen. Wie immer, reichte die Zeit noch, die von Streits mitgebrachte Fachliteratur durchzublättern. 

April: Offensichtlich haben Mitglieder der Regionalgruppe die warme Stube zu Hause dem kalten Wetter für den April-Höck vorgezogen. Immerhin waren vier Mitglieder am 20.4. anwesend. Man kann aber auch zu viert interessante Themen aufgreifen. Es entwickelte sich eine gute Gesprächsrunde über Sammlungsplan Orchideen, Europäische Ausstellung in Essen, über Diskussionen mit der Jury, bevorstehende Wohnortwechsel und nicht zuletzt über die GV vom Samstag, 22. April, wo wir von den «Philatelisten Bern» auch zur nachmittäglichen Auktion eingeladen sind. Bericht: Heinz Bürki.

März: Hinaus in den Frühling und ab an den RGB-Höck. Das dachten sich 9 Aktive am 16.3. Grosse Aufregung am Anfang: Wird jetzt ein Kommissär vom Verband zur Verfügung gestellt oder nicht? Werden die Angemeldeten für ESSEN im Stich gelassen? Die Verärgerung ist gross! Es gab aber auch Positiveres zu bereden: Die bevorstehenden Ausstellungen in Wettingen und Lugano sowie deren «Wettkampf-Rivalen», Vorfreuden auf die Pensionierung, Teilzeitjob nach der Pensionierung und der Welt-Nierentag vom 9.3. im Schweizerhof Bern. Danke allen für den schönen Abend.

Februar: Eine nicht gerade berauschende Anzahl (leider nur sechs) RGB-ler fanden sich im «Grock» ein. Schade, denn es gab wieder viele interessante Gespräche. Die Themen: ESSEN, Eisenbahn-Rivalitäten (SBB/BLS), fleissige Zeitungsverträger, Medizin (die «Bresten» im Alter) usw. Erna Streit erfreute uns erneut mit viel Literatur zum Nach-Hause-Nehmen – merci. Oswald Schöni präsentierte sein wunderschönes Fotobuch «Holzbrücken im Emmental» – beeindruckend prächtige Bauwerke! Es wäre schön, am nächsten Höck wieder mehr bekannte Gesichter anzutreffen.

Januar: Kaum im neuen Jahr angelangt, ist schon wieder der traditionelle Pizzaplausch angesagt. 9 RGB-ler trafen sich am 19.1. und genossen zuerst eine feine Pizza (auch andere Menüs sind erlaubt ;-) Kunterbunt waren die Themen, über welche gesprochen wurde: Maya-Kultur, Hunde, Pensions-Träume, fragwürdige Kolonien, zukünftige Ausstellungen (Wettingen, ESSEN, Gabra usw.) und Aussteller, SBZ-Artikel und Jugendstreiche. Es wurde viel gelacht und so war der gelungene Abend wieder mal viel zu schnell vorbei. Danke Erna für die Fachliteratur, welche jeweils gerne zur Weiterbildung nach Hause mitgenommen wird.